Berliner.Advent – drei Studentinnen der HWR Berlin starten ihr eigenes Engagement-Projekt

„Zeit ist Geld- aber wie verbringe ich meine Zeit ohne Geld?“ das haben sich drei Studierende der HWR Berlin anlässlich der anstehenden Adventszeit gefragt und bei der FreiwilligenAgentur Unterstützung für die Umsetzung ihrer Idee gefunden: einem Online-Adventskalender für Freizeitmöglichkeiten in Berlin. Hier erzählen sie, wie sie ihre Idee in die Tat umgesetzt haben.

Sejla, Marieke und Rozet - das Team des advent.Berlin-Adventskalenders

Sejla, Marieke und Rozet – das Team des advent.Berlin-Adventskalenders

“Das ist doch total überteuert” oder “Das kann ich mir nicht leisten”- solche Aussagen hört man in letzter Zeit viel zu oft in Berlin. Die Eintrittspreise für Museen, Schwimmbäder & Co werden immer teurer. Klar, dass da so einige an ihre Grenzen kommen. Doch Berlin hat auch so einiges an kostenlosen Aktivitäten zu bieten! Nicht umsonst ist die Großstadt mit ihrer Vielzahl an Seen und Grünflächen bei Naturliebhabern und Sportbegeisterten beliebt. Aber auch in kostenlosen Museen, Kinder- und Jugendbibliotheken, Kinderbauernhöfen oder Konzerten und Kinos kommen Eltern mit ihren Kindern ganz auf ihre Kosten.
Trotz mehrerer Internetseiten, die auf kostenlose Angebote in Berlin verweisen, wissen nur wenige von diesen Möglichkeiten. Warum also nicht einmal selbst die Initiative ergreifen und dazu beitragen, darauf aufmerksam zu machen? Das dachten auch wir uns und kamen auf die Idee eines interaktiven Adventskalenders. Wir, das sind Sejla, Marieke und Rozet- Studierende des Public und Nonprofit-Managements (“PuMa”) im ersten Semester an der Hochschule für Wirtschaft und Recht in Berlin.
Im Rahmen eines Moduls unseres Studiengangs haben wir die Möglichkeit bekommen, in Kooperation mit einer gemeinnützigen Organisation ein innovatives und nachhaltiges Projekt auf die Beine zu stellen. Mit unserem interaktiven Adventskalender verraten wir mit jedem Türchen einen Tipp für ein kostenloses Angebot in Berlin. Hochgeladen werden die Türchen auf der Plattform Instagram, und zwar unter dem Account “berliner.advent” – täglich vom 1. bis zum 24. Dezember 2018.
Glücklicherweise hat uns im Voraus Lukas Heimes von der FreiwilligenAgentur Fabrik Osloer Straße e.V. in einer unserer Vorlesungen besucht und uns über die Arbeit der FreiwilligenAgentur berichtet. Als sogenannte “Erstis”, also Studierende im ersten Semester, noch etwas unerfahren, hatten wir die Möglichkeit, all unsere Fragen zu stellen. So brachte er uns zum Beispiel auf die Idee, auf die sozialen Medien zurückzugreifen- eine tolle Möglichkeit, um besonders viele Menschen mit unserem Anliegen zu erreichen. Gleichzeitig hatten wir mit der Freiwilligenagentur unsere kooperierende Organisation gefunden!
Es gibt so viele Freiwillige in Berlin, die sich ehrenamtlich in ihrer Freizeit engagieren und damit einen großen Beitrag zum Gemeinwohl leisten. Das stellte auch unsere größte Motivation für dieses Projekt dar. Denn es ist doch viel zu schade, von dieser tollen Arbeit nicht weiterzuerzählen!
Wir hoffen mit unserem Adventskalender manch einen die Adventszeit mit den kostenlosen Angeboten zu versüßen- und das ganz ohne Süßigkeiten. Denn Zeit ist Geld- und meine freie Zeit ohne Geld zu verbringen? Das geht ziemlich gut!

Hier geht es zum Online-Adventskalender Advent.berlin